03.12.2011

Jugendheim Raeren stellt neuestes Projekt »Jura Ausfahrten« vor

Jugendreisen mit großer Vielfalt zum kleinen Preis

Das Jugendheim Raeren stellt die neuen Kulturreisen vor: (von links) Marlene Fritz aus Österreich, die ein Jahr Freiwilligendienst in den drei Jugendzentren macht, Tom Rosenstein, der Jugendheimleiter in Raeren, und Nelson Schulz, Student der Sozialarbeit aus Berlin, der zurzeit ein Praktikum in den Zentren absolviert.

Das Jugendheim Raeren stellt die neuen Kulturreisen vor: (von links) Marlene Fritz aus Österreich, die ein Jahr Freiwilligendienst in den drei Jugendzentren macht, Tom Rosenstein, der Jugendheimleiter in Raeren, und Nelson Schulz, Student der Sozialarbeit aus Berlin, der zurzeit ein Praktikum in den Zentren absolviert.

 

 

Von Julie Hardt

Raeren

Für alle Reisefreudigen zwischen 14 und 26 Jahren aus der Umgebung gibt es eine gute Nachricht: Seit kurzem bieten die drei Jugendheime der Großgemeinde Raeren »Jura Voyages« an.

Jura steht für Jugendarbeit Raeren und umfasst die Jugendheime Raeren, Eynatten und Hauset. »Voyages« ist ein ganz neues Reiseangebot für Jugendliche.

Im Jugendheim Raeren stellten am Donnerstag drei »Jura Voyage«-Organisatoren das Projekt vor. »Wir wollen die Jugendlichen vor allem mit abwechslungsreichen Reisen begeistern. Ziel ist es, einfach mal rauszukommen aus der DG. Mal weiter weg reisen, den Horizont erweitern und neue Länder kennen lernen. Des Weiteren werden auch Gruppendynamik und die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen gefördert«, betonen Marlene, Nelson und Tom gegenüber dem Grenz-Echo.

Zahlreiche verlockende Aktivitäten und Besichtigungen stehen auf dem Programm. Die Jugendlichen sind zudem rundum betreut und auch das Zusammengehörigkeitsgefühl wird z. B. beim gemeinsamen Kochen gestärkt.

Die Nachfrage besteht ohne Zweifel, das hat der große Zuspruch bei bisherigen Reisen gezeigt. Das Angebot beschränkt sich nämlich nicht nur auf die regelmäßigen Besucher der Jugendheime Raeren, Eynatten und Hauset. Alle interessierten Jugendlichen können sich anmelden und mitkommen. »Wir fahren jedes Jahr nach Krakau. Letztes Jahr z. B. sind auch Jugendliche aus Aachen dabei gewesen. Das waren Schulfreunde von Raerenern,« berichtet Tom Rosenstein, Leiter des Raerener Jugendheims.

Die Reisen so günstig und vielseitig zu planen, ist mit viel Arbeit verbunden und sehr zeitaufwendig. Der niedrige Preis ist sowieso nur möglich durch das Engagement der Jugendarbeiter und die finanzielle Beteiligung der Zentren. »Ideen sind ohne Ende da, nur die Mittel leider oft begrenzt«, so Rosenstein. Dennoch sind die Preise mehr als fair und so können sich die Reiselustigen schon ab Februar auf drei Kultur-, Städte- und Sportreisen im Jahr 2012 freuen (siehe nebenstehender Artikel). Sie sind sogar als Gutscheine erhältlich. Warum nicht einmal Kultur verschenken? Rein zufällig steht ja auch bald das Christkind vor der Tür...

 

HINTERGRUND

Wohin geht’s? Jura Ausfahrten 2012

Von Julie Hardt

Raeren

Drei Kultur-, Städte- und Sportreisen werden im kommenden Jahr von den Jugendheimen der Gemeinde Raeren während der Ferien angeboten:

Kultur- und Sportreise nach Tschechien vom 21. bis 26. Februar: Stadtbesichtigung und Wintersport im größten Skigebiet Tschechiens,... für 250 Euro (inkl. Fahrt, Unterkunft, Skipass und Ausrüstung, Halbpension)

Städtereise nach Berlin vom 10. bis 15. April: Stadtbesichtigung, Museen, Konzerte, Geschichtliches zum Zweiten Weltkrieg, In- und Outdooraktivitäten,... für 220 Euro (inkl. Fahrt, Unterkunft, Eintritten, Halbpension)

Kulturhistorische Reise nach Krakau vom 19. bis 24. Juli: Stadtbesichtigung, KZ Auschwitz, Schindler Museum,... für 230 Euro (inkl. Fahrt, Unterkunft, Eintritte und Verpflegung)

Nähere Infos und Anmeldung im Internet unter www.jugendheim-raeren.com und unter Rufnummer 0486/035504.