Jugendheim-Skatepark Raeren informiert:

 

Ab Mittwoch, dem 17. Juli 2013 wieder Kurse für Anfänger.

 

Lucas Mommer und Niels Tintel werden die Kurse leiten. Oft wird die Frage gestellt: Mit welchen Tricks sollte ich als Anfänger beginnen? Diese Frage ist nicht eindeutig zu beantworten. Dennoch sollen bei den Kursen einige Tricks erklärt werden, die sich am Beginn einer Skate- Bikekarriere einfach erlernen lassen. Wenn man sich umhört, wird oft empfohlen mit dem Bunny Hop zu beginnen. Manual und 180 (one-eighty) werden ebenfalls oft genannt. Theoretisch kannst Du alles machen – Du musst nur üben. Echte Regeln oder den Trick für Anfänger gibt es eigentlich nicht. Es gibt zum Beispiel einige, die sehr lange brauchen einen Manual hinzubekommen – andere schaffen es in kurzer Zeit. Unsere Empfehlung ist es, nicht nur stupide einen Trick zu üben. Das wird zum einen schnell langweilig und zum anderen belastest du immer wieder die gleichen Körperteile und ermüdest schneller. Zum Anfang einfach 2-3 Tricks ausprobieren. Das Wichtigste ist aber – nicht gleich aufgeben.

 

Hier die Termine der Kurse:

 

17.07.2013 (Mittwoch)

24.07.2013 (Mittwcoh)

03.08.2013 (Samstag)

10.08.2013 (Samstag)

17.08.2013 (Samstag)

 

Jeweils von 14.30 – 16.00 Uhr 

 

Kosten: 4€ pro Person pro Kurs.

 

 

05.10.2013 von 16.00 - 18.00 Uhr

 

Kosten: gratis (im Rahmen des Projektes der Gesundheitswochen)

 

 

02.11.2013 von 13.00 - 16.00 Uhr

 

Kosten: 6€ pro Person

 

 

Anmeldungen unter +32 486 03 55 04 oder tom.rosenstein@rdj.be

 

 

Jugendheim-Skatepark Raeren informiert:

 

Leichter lernen, besser merken! Im Notfall kommt es darauf an, wirklich eingreifen zu können. Die Sicherheit eines jeden ist wohl das wichtigste überhaupt. Deshalb bieten wir für alle interessierten Skater oder Biker, Erste Hilfe Kurse im Skatepark und im Jugendheim an. Wie verhalte ich mich im Notfall? Wie reagiere ich bei einem Unfall? Durch die Mischung aus Theorie und Praxis werden den Jugendlichen solche Fragen beantwortet. Den Teilnehmern werden „Werkzeuge“ an die Hand gelegt um in Zukunft richtig reagieren zu können. Es gibt keine Altersbegrenzung!

 

Informationen und Anfragen unter tom.rosenstein@rdj.be

oder 0486 035 504